Cossebaude Gruen

Ortschaftsrat Cossebaude

Unsere Ortschaftsräte

Lutz Kusche

52 Jahre • Beamter

Seit gut sieben Jahren darf ich als Ortsvorsteher aktiv an der Gestaltung unserer Ortschaft teilhaben und verstehe mich als Bindeglied zwischen Verwaltung, Stadtrat und unserer Ortschaft. Auch wenn es hier und da Rückschläge zu verarbeiten gibt, ist es doch das Positive, das am Ende überwiegt. Es gibt genug Projekte, die Raum zur Mitgestaltung geben: die B6-neu inklusive Lärmschutz, die Schaffung neuer Baugebiete für Wohneigentum, eine Anlage für „Betreutes Wohnen“ etc.

Jens Berthold

50 Jahre • selbstständiger Gärtnermeister

Ich möchte mich auch weiterhin für die Ortschaft Cossebaude einbringen, in dem ich Entscheidungen im Ortschaftsrat im Sinne aller Bürger treffe. Auch kleine Dinge zu tun, trägt dazu bei, die Lebensqualität in der Ortschaft zu erhalten und zu verbessern. Besonders am Herzen liegt mir der Lärmschutz für alle Anwohner entlang der B6-neu und der Bahntrasse

Thomas Tschaplowitsch

47 Jahre • Schornsteinfegermeister

Mein Ziel ist die sinnvolle und langfristige Verwendung der öffentlichen Geldmittel zur Pflege und Instandhaltung unserer Ortschaft. Wichtig sind mir die Kontaktpflege und der Informationsaustausch mit unseren Einwohnern, um deren Anliegen und Anregungen im Ortschaftsrat einzubringen

Ines Fehrmann

38 Jahre • Dipl.-Ing. Weinbau und Oenologie

Ich möchte mich aktiv vor Ort für ein lebens- und liebenswertes Cossebaude mit Stadt-Land-Charakter einsetzen. Der Erhalt gewachsener Strukturen besonders in der Kinder- und Jugendarbeit mit Einbindung von Jung und Alt sowie Alteingesessenen und Neu-Mitbürgern in Cossebaude ist mein Ziel. Für eine positive Zukunft in Ökologie und wertschätzendem Miteinander der Generationen in unserer kinderfreundlichen Ortschaft werde ich kämpfen.

Johann Franz

26 Jahre • Landwirt

Ich bin im Haupterwerb Landwirt in Gohlis und durch meine selbstständige Berufstätigkeit verbringe ich sehr viel Zeit in der Ortschaft Cossebaude. Mir liegen die Natur und die Umgebung sehr am Herzen, deswegen möchte ich hiermit meinen Teil zum Erhalt und der Gestaltung der Ortschaft beitragen. Eine hohe Bedeutung hat für mich als Landwirt und als Bürger der Erhalt und die Pflege der Elblandschaft, welche unsere Ortschaft prägt.

Stefan Koch

35 Jahre • Unternehmer

Mein Ziel für die nächste Wahlperiode sind, die Ortschaft weiterhin für junge Familien zu verbessern. Als Ortschaftsrat in der Ortschaft Cossebaude, werde ich mich immer für die Entwicklung von günstigem Bauland, die Zusammenarbeit mit unseren Vereinen, der Verbesserung der Infrastruktur rund ums Arbeiten, Wohnen und Wohlfühlen in der Ortschaft, einsetzen.

Gemeinsame Themen

B6 neu

Fortführung und Unterstützung der Planungen zur B6neu. Dabei Belange aller Betroffenen, Befürworter als auch Gegner, in die Planungen einbeziehen und Konsens für alle Belange finden, Sicherstellung des Lärmschutzes für alle Anwohner entlang der B6neu und der Bahntrasse

ÖPNV

Nachdem es im Jahr 2018 gelungen ist, einen 10-Minuten Takt für die Buslinie 94 (neu 75) in den nächsten zwei Jahren einzuführen, setzen wir uns weiterhin für eine Verbesserung des ÖPNV-Angebotes ein, hier besonders die Taktverdichtung der Regionalbahn und eine elbübergreifende Verbindung nach Radebeul und Coswig.

Sanierungen

Fortführung der Sanierung des Nebenstraßennetzes und der Fußwege mit den der Ortschaft zustehenden Mitteln.

Vereine und Engagement stärken

Unterstützung der ortsansässigen Vereine und Einrichtungen, hier insbesondere
•Kinder- und Jugendförderung
•Sportförderung
•Förderung der Heimatpflege
•Seniorenförderung
•Erhalt aller Einrichtungen in der Ortschaft (Schulen, Kitas, Seniorenbetreuung, Lebenshilfe)

Bauvorhaben

Wiederaufnahme der Planungen zu Baugebieten nach Umwandlung der Überschwemmungsgebiete in überschwemmungsgefährdete Gebiete (alte B-Plangebiete der Gemeinde Cossebaude) Sinnvolle und nachhaltige Entwicklung dieser Gebiete unter Berücksichtigung der Hochwassergefahr und der Umwelt Bau einer altersgerechten Wohnanlage (betreutes Wohnen) Konzept für Gelände des ehemaligen Betonwerkes in Zusammenarbeit mit den Eigentümern und der Wirtschaftsförderung entwickeln

Jubiläum

Vorbereitung der 950-Jahr-Feier von Cossebaude in Zusammenarbeit mit allen Vereinen und Einrichtungen

Eingemeindungsvertrag einhalten

Konsequente Einforderung der vertraglich geregelten Eingemeindungsvereinbarung mit der Landeshauptstadt Dresden Verhinderung des Auslaufens der Ortschaftsverfassung nach 2034 (Rücknahme des Stadtratsbeschlusses von Rot-Rot-Grün) Ertüchtigung der Infrastruktur in der Ortschaft bis Ende des derzeitig gültigen Eingemeindungsvertrages